Schutzgashärten

Schutzgashärten

Beim Schutzgashärten wird das Material zuerst regulär gehärtet und danach abgeschreckt. Anschließend erfolgt das Anlassen.

Durch das Schutzgashärten werden enorm hohe Festigkeiten und Materialhärte erreicht. Außerdem bringt es eine hohe Zug- und Kerbschlagzähigkeit, eine erhöhte Biegewechselfestigkeit und eine hohe Dauerschwingfestigkeit mit sich.

Für das Schutzgashärten verwenden wir Mehrzweckkammeröfen. Mit Hilfe dieser Öfen ist auch Einsatzhärten, Aufkohlen und Vergüten möglich.

 

Weiter zu -> Anlassen und Tempern